Neuigkeiten

20.03.2021, 00:00 Uhr
Bahnhof Unkel soll barrierefrei ausgebaut werden
Deutsche Bahn AG will mit Stadt Unkel Details der Maßnahme abstimmen
Der Unkeler Bahnhof soll barrierefrei ausgebaut werden. Die Station ist als Maßnahme in der neuen Rahmenvereinbarung zur Entwicklung von Verkehrsstationen in Rheinland Pfalz enthalten, erfuhr jetzt der Unkeler CDU-Fraktionssprecher Alfons Mußhoff vom Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn AG, Dr. Klaus Vornhusen. Das Unternehmen werde im weiteren Jahresverlauf auf die Stadt Unkel zugehen, um die Maßnahmeninhalte, die weiteren Details der Finanzierung und die zeitliche Abfolge der Maßnahme abzustimmen.

„Das Land Rheinland-Pfalz, die Deutsche Bahn und die Zweckverbände SPNV-Nord und ZSPNV-Süd haben sich auf ein umfangreiches Paket zur Modernisierung von mehr als 130 Stationen geeinigt. Mehr als eine halbe Milliarde Euro sollen bis einschließlich 2031 in den Ausbau der Stationen im gesamten Bundesland fließen, erläutert Dr. Klaus Vornhusen, der Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für die Länder Rheinland-Pfalz und Saarland ist.

In seinem Schreiben hatte Alfons Mußhoff auch darauf hingewiesen, dass der Rat der Stadt Unkel am 2. Februar 2021 eine Investition von mehr als zwei Millionen Euro für eine attraktive Neugestaltung des Bahnhofsumfelds beschlossen hatte. Dies wird von dem Konzernbevollmächtigten ausdrücklich positiv gewürdigt. „Es freut uns sehr, zu hören, dass der Stadtrat Unkel im Februar dieses Jahres beschlossen hat, das Bahnhofsumfeld in Unkel attraktiver zu gestalten“ schreibt Dr. Klaus Vornholt. „Im Rahmen unserer Strategie ‚Starke Schiene‘ ist es uns ein großes Anliegen, mehr Reisende auf die Schiene zu bringen. Um dies umzusetzen, wollen wir in Zukunft besonders für einen einfachen Übergang zwischen den Systemen Schiene, Bus und Rad sowie neuen Mobilitätsangeboten Sorge tragen. Mit diesem Ziel verbunden ist gleichzeitig auch, das Bahnhofsumfeld als Zentrum städtischen Lebens zu betrachten.“

Alfons Mußhoff zeigte sich erfreut über die Antwort der Deutschen Bahn AG. Viele hätten sich dafür eingesetzt, dass der barrierefreie Ausbau des Unkeler Bahnhofs mit der Aufnahme in die Rahmenvereinbarung nun Realität werden kann. Ausdrücklich hob er das Engagement der CDU-Landtagsabgeordneten Ellen Demuth und des früheren Vorsitzenden des Unkeler Senioren- und Behindertenbeirats, Dieter Borgolte, hervor, die sich seit Jahren für die Modernisierung des Unkeler Bahnhofs einsetzen.