Neuigkeiten

10.10.2019, 00:00 Uhr
Herbstwanderung der CDU Unkel zum Haanhof
Gespräch über die Zukunft der deutschen Wälder
Ziel der diesjährigen Herbstwanderung der CDU Unkel war das Gut Haanhof auf den Höhen von Scheuren. Bei strömendem Regen machten sich einige Unentwegte auf den Weg vom Stuxhof zum Haanhof. Im Hähnerbachtal musste die Gruppe einen Umweg einlegen, da der Weg nach einem Erdrutsch immer noch teilweise gesperrt ist.  Aus der Ferne war aber zu erkennen, dass bereits mit den Aufräumarbeiten begonnen wurde und auch die Zuleitung zum Wasserfall in der „Unkeler Schweiz“ wieder frei ist.
Nach ihrer Wanderung stärkten sich Mitglieder und Freunde der CDU Unkel mit einer Kürbissuppe
Thema der Wanderung waren die Waldschäden, die am Wegesrand und auf der Höhe deutlich zu sehen waren. Auch Helmut Born, der frühere Generalsekretär des Deutschen Bauernverbands, sprach mit den Gästen über den Zustand und die Zukunft der deutschen Wälder. Angesichts des Klimawandels, der bei den Bäumen bereits angekommen ist, schilderte er eindrucksvoll die Probleme der Forstwirtschaft. Sie muss die Frage beantworten, welche Bäume heute gepflanzt werden, um trotz der veränderten Umweltbedingungen in zwei Generationen Ertrag zu erhalten.

 Am Gut Haanhof hatte die Fam. Born-Siebicke ein einladendes Buffet aufgebaut, an dem sich die Wanderer mit Suppe und Schmalzbrot stärken konnten. Dr. Gisela Born-Siebicke und Helmut Born berichteten aus der spannenden Geschichte des Haanhofs. Nach einer Führung durch den früheren Weinkeller ging es in die liebevoll renovierte Hofkapelle, wo der Besuch mit einem spontan angestimmten "Großer Gott wir loben Dich" endete. Trotz des Regens war es ein interessanter und besinnlicher Herbstsonntag.