Programm


Gemeinsam für Unkel. Heimat.Gestalten.CDU.

Wahlprogramm der CDU Unkel für den Stadtrat 2019 - 2024

Gemeinsam. Heimat. Gestalten. Die Kandidatinnen und Kandidaten der CDU Unkel sind bereit, Verantwortung zu übernehmen. Die CDU hat sich in den vergangenen Jahren mit konstruktiven Vorschlägen an der Entwicklung unserer Stadt beteiligt. Wir wollen unser lebens- und liebenswertes Unkel für Jung und Alt weiterentwickeln. Dabei lassen wir uns von den Interessen der Bürgerinnen und Bürger in Unkel, Heister und Scheuren leiten.


Unser Einsatz für

Familie – Jugend – Senioren

Unkel ist ein attraktiver Wohnort für Jung und Alt. Gerade junge Familien fühlen sich in Unkel wohl. Kinder haben hier die Chance, in einer natürlichen Umgebung aufzuwachsen. Wir wollen das vorhandene Bildungs- und Betreuungsangebot der Kindergärten, der Grundschule und der Realschule plus mit ihren Ganztagsangeboten bedarfsgerecht ausbauen. Wir treten dafür ein, die Stefan-Andres-Realschule plus in eine Integrierte Gesamtschule weiterzuentwickeln.

Wir wollen auch die Mütter und Väter bei ihren Betreuungsaufgaben durch attraktive Spielplätze und Freizeitmöglichkeiten unterstützen. Darüber hinaus wollen wir die vorbildliche Jugendarbeit der Unkeler Vereine intensiv fördern.

Jugendliche erwarten weitere attraktive Freizeitangebote. Das ehemalige Freibad-Gelände bietet uns hier die einmalige Chance, den Bürgerpark als Freizeitanlage zu entwickeln. Wir treten für eine fachgerechte Betreuung des neu gestalteten Sportparks ein.

Viele ältere Menschen genießen es, ihren Lebensabend in Unkel zu verbringen. Wir begrüßen das ehrenamtliche Engagement vieler Seniorinnen und Senioren und wollen ein gutes Miteinander von Jung und Alt. Für unsere Senioren, für beeinträchtigte Menschen und für junge Familien ist es wichtig, dass unsere Straßen und Plätze sowie der Bahnhof barrierefrei ausgebaut werden.

Unser Einsatz für

Wirtschaft – Verkehr - Umwelt


Der städtische Haushalt weist seit Jahren immer mehr Schulden aus. Schon heute müssen wir mit 10 Millionen Euro Schulden rechnen. Das ist eine Pro-Kopf-Verschuldung von ca. 2.000 Euro für jeden Unkeler. Eine Stadt hat aber keine Zukunft, wenn sie immer mehr Schulden anhäuft. Die Stadt Unkel braucht eine Trendwende in der Haushaltpolitik. Mehr Gewerbebetriebe sichern mehr Einnahmen, um die Stadt weiterentwickeln zu können.

Die ansässigen Betriebe und Unternehmen brauchen Entwicklungsmöglichkeiten in unserer Stadt. Unkel benötigt eine planvolle und zielgerichtete Ansiedlungspolitik für moderne Dienstleister, Handwerker und Freiberufler. Die vorhandenen Gewerbeflächen müssen weiterentwickelt und neue Flächen zum Beispiel zwischen der Bahnstrecke und der Bundesstraße für umweltfreundliches Gewerbe erschlossen werden. Gewerbetreibende sollen einen kompetenten, unbürokratischen Ansprechpartner erhalten. Wir wollen, in Unkel eine Gründerkultur entwickeln und Start-ups hier ansiedeln. Dazu müssen wir mit dem gezielten Ausbau des Glasfasernetzes eine moderne digitale Infrastruktur schaffen. Mit einer wirtschaftsorientierten Politik schaffen wir es auch, dass mehr unserer Bürgerinnen und Bürger Ausbildungs- und Arbeitsplätze in Unkel finden.

Gute Verkehrsanbindungen sind für unsere Stadt besonders wichtig. Wir wollen mit der Gemeinde Erpel dafür sorgen, dass Heister vom Durchgangsverkehr entlastet wird. Wir setzen uns weiterhin dafür ein, Heister mit einem Kreisverkehr an die Bundesstraße 42 anzubinden. In dem Zusammenhang muss auch die Zufahrt zum Einkaufs-, Gewerbe- und Wohngebiet Unkel-Süd neu gestaltet werden. Der Bahnhof mit seiner guten Anbindung an den Flughafen ist eine Visitenkarte unserer Stadt. Wir wollen das Bahnhofsumfeld neu gestalten und Park &Ride-Plätze ausbauen.

Der Straßenausbau in Unkel wird zurzeit von der Stadt und den Anliegern finanziert. So sollen beispielsweise die Anlieger für den Ausbau der St. Pantaleonstraße, des Corneliawegs und der Siebengebirgsstraße 835.000,- Euro Beiträge bezahlen. Die Straßenausbaubeiträge erzeugen einen hohen Verwaltungsaufwand, führen zu zahlreichen Rechtsstreitigkeiten und stellen eine erhebliche, teilweise existenzbedrohenden finanzielle Belastung dar. Deshalb unterstützen wir die Initiative der CDU im Landtag, die Straßenausbaubeiträge wie in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin und Hamburg sowie künftig in Brandenburg und Thüringen abzuschaffen.

Unkel braucht auch in Zukunft Entwicklungsmöglichkeiten. Dabei ist auf eine möglichst naturnahe Gestaltung mit geringem Flächenverbrauch zu achten. Viele Gebiete von Unkel liegen in einem Hochwassergebiet. Natur- und Gewässerschutz stehen für uns an oberster Stelle. Alle Bau- und Ansiedlungsmaßnahmen müssen daher diese spezielle Problematik der Stadt berücksichtigen. Überflutungsflächen können als Naherholungsgebiete weiterentwickelt werden.

Unser Einsatz für

Tourismus – Historische Altstadt – Kunst und Kultur


Unsere Stadt Unkel wird geprägt durch die vielgestaltige Natur- und Kulturlandschaft des Rheintals. Sie gilt es zu erhalten und zu pflegen. Unkel ist durch seine attraktive Lage am Rhein und im Naturpark Rhein-Westerwald insbesondere bei Wanderern und Radfahrern beliebt. Immer mehr Wohnmobilisten wollen Unkel besuchen. Ein Wohnmobilhafen im Bürgerpark kann dieser Nachfrage gerecht werden und gleichzeitig zur Finanzierung des Bürgerparks beitragen.

Die Rheinpromenade und die historische Altstadt sind die Visitenkarte Unkels. Die Aufwertung der Rheinpromenade und die Weiterentwicklung der Altstadt erfordern historischen Sachverstand. Die Besucher unserer Stadt wollen Geschichte und Geschichten erleben. Daher wollen wir die Entwicklungsagentur und den Geschichtsverein stärker als bisher in die Stadtentwicklung einbinden.

Unkel ist seit vielen Jahren Heimat für Schriftsteller, bildende Künstler und Musiker. Unkel ist Kunst- und Kulturstadt. Kunst und Kultur leben von Begegnungen. Wir benötigen in Unkel öffentliche Räume mit einer gastronomischen Infrastruktur, in denen sich Kunst präsentieren kann, in denen Künstler und Kunstinteressierte sich begegnen und austauschen können. Die Neugestaltung der Altstadt bietet hier Möglichkeiten, die genutzt werden können.

Unser Einsatz für

Bürger – Vereine – Ehrenamt


Eine moderne Bürgergesellschaft lebt von der Eigenverantwortung der Menschen. Unsere Stadt zeichnet sich durch ein hohes ehrenamtliches Engagement der Bürgerinnen und Bürger zum Beispiel in den Kirchen, den Schulen, der Feuerwehr, in Vereinen und Verbänden und in gelebter Nachbarschaft aus. Das bürgerschaftliche Engagement trägt wesentlich dazu bei, dass sich die Menschen in Unkel, Heister und Scheuren als ihre Heimat empfinden Die Schulen sind ein Beispiel gelebter Integration und Inklusion. Wir wollen das Engagement der Bürgerschaft erhalten, fördern und ausbauen. Vereine brauchen Unterstützung. Wir streben an, eine Anlaufstelle für die Anliegen von Ehrenamtlern zu schaffen.

Die Freiwillige Feuerwehr ist musterhaft für eine praktizierte Bürgergesellschaft. Die Feuerwehrleute und unsere Rettungsdienste brauchen die bestmöglichen Rahmenbedingungen und eine gute technische Ausrüstung, damit sie ihr ehrenamtliches Engagement für unsere Sicherheit praktizieren und gewährleisten können.

Ehrenamt bedeutet auch politisches Ehrenamt. Die kommunale Selbstverwaltung kann nur funktionieren, wenn sich Bürgerinnen und Bürger in der Kommunalpolitik engagieren. Wir wollen mit der Bürgerschaft Gemeinsam. Heimat. Gestalten.

 

Demokratie lebt vom Mitmachen. Gemeinsam haben die Kandidatinnen und Kandidaten der CDU Unkel für den Stadtrat das Wahlprogramm erarbeitet.


Nächste Termine

Weitere Termine